Toxische Beziehung erkennen

Toxische Beziehung erkennen leicht gemacht

 

Seit Beginn der Corona-Krise hat die Anzahl toxischer Beziehungen im Land drastisch zugenommen. Dies äußert sich in heftigen Konflikten, die teilweise bis zur Gewalt ausarten. Doch soweit muss es erst gar nicht kommen.

 

weinende Frau

 

Man kann bereits an unterschwelligen Verhaltensmustern des Partners erkennen, ob man sich tatsächlich in einer toxischen Beziehung befindet. Dabei gibt es mitunter deutliche Unterschiede zwischen dem Verhalten von Männern und Frauen.

 

In unserem "Blogartikel Beziehung retten - Toxische Beziehung" findest du weitere Informationen zu diesem Thema. Hilfreiche Tipps im Umgang mit Beziehungskonflikten und wie du deine Beziehung langfristig retten kannst, findest du in unserem Beziehungsguide.



 

Woran man toxische Partner erkennen kann

 

Die Gründe für eine toxische Beziehung können sehr vielfältig sein: verborgene Ängste, schlechte Erfahrungen mit Ex-Partnern oder in der Kindheit, Unsicherheit und Geltungssucht, aber auch Stress und Überforderung sowie vieles mehr.

Meist führt eine Mischung aus diversen Ursachen dazu, dass sich Partner in einer toxischen Beziehung verrennen. Häufig liegt bei mindestens einem Partner eine manchmal bislang unentdeckte  Verhaltensauffälligkeit oder Verhaltensstörung zugrunde.

 

 

 

 

 

Doch wie bei vielem gilt:

Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. Wer sich im Klaren darüber ist, dass in der Beziehung etwas nicht stimmt, kann sich damit auseinandersetzen und an den Ursachen arbeiten. Hast du den Verdacht, dass einer von euch beiden durch sein übertriebenes Verhalten für die vergiftete Atmosphäre verantwortlich ist? Wir zeigen dir ein paar typische Verhaltensweisen in einer Beziehung, die eindeutig auf einen toxischen Partner hinweisen:

 

  • Anmaßung

 

  • Eifersucht

 

  • Emotionaler Druck wird auf den Partner ausgeübt

 

  • Eskalation bei Gesprächen

 

  • Grenzüberschreitungen (z. B. Gewalt)

 

  • Manipulation

 

  • Unbegründete Schuldzuweisungen

 

  • Uneinsichtigkeit

 

  • Rücksichtslosigkeit

 

  • Verbreiten von Lügen

 

 

Woran man toxische Frauen erkennen kann

 

Du hast das Gefühl, deine Partnerin hat sich seit eurem gemeinsamen Kennenlernen verändert und benimmt sich in bestimmten Situationen anders als zuvor?

 

glückliche, springende FrauEs kommt gar nicht selten vor, dass toxische Beziehungen mit einer wunderbaren Zeit des Kennenlernens beginnen, die fast „zu schön ist, um wahr zu sein“. In dieser Phase zeigen sich die Partner, natürlich auch Frauen, gerne von ihrer besten Seite.

 

Dazu kommt, dass beide Partner durch die rosarote Brille blicken und Konfrontationen daher geschickt vermieden werden. Doch irgendwann schleicht sich der Alltag ein und durch Stress bedingte Dünnhäutigkeit zeigt sich irgendwann das wahre Gesicht des Partners.

 

Man muss kein Experte sein, um toxische Frauen zu erkennen. Falls du bei deiner Partnerin folgende Verhaltensweisen beobachten kannst, liegt bei ihr vermutlich eine Verhaltensstörung vor. Aber keine Angst – wer den Willen dazu hat, kann durch gezielte Maßnahmen eine deutliche Verbesserung erzielen und damit seine Beziehung vor dem Scheitern bewahren (mehr dazu findest du in unserem Blogartikel „Beziehungen retten“).

 

  • Eifersucht: Natürlich ist ein gewisses Maß an Eifersucht gesund, denn es zeigt dem Partner, dass er geliebt wird und einen Platz im Herzen seines Gegenübers hat. Doch sobald dieses Gefühl in Kontrollzwang ausufert, sollten bei dir die Alarmglocken läuten. Wer versucht, andere Menschen aus dem Umfeld des Partners fernzuhalten, begibt sich auf ein gefährliches Terrain: Wer starke Eifersucht empfindet, tut gut daran, sich seinem Partner mitzuteilen, anstatt ihn einzuschränken.

Streit in einer Beziehung

  • Drohungen: Wer seinem Partner mit Äußerungen wie z. B. „Wehe du machst das, dann …“ droht, gibt demjenigen zu verstehen, dass dessen Entscheidungen für einen selbst nicht relevant sind. Doch in einer Partnerschaft auf Augenhöhe sollten Entscheidungen gemeinsam und auf Vernunft basierend getroffen werden, niemals aus einer negativen Emotion heraus.

 

 

 

  • Keine Schuldeingeständnisse: Natürlich gehören zu einem handfesten Streit in einer Beziehung immer zwei. Wenn es allerdings vorkommt, dass z. B. die Partnerin die Schuld für die Probleme ständig bei ihrem Freund oder Mann sucht, läuft etwas verkehrt. Wichtig ist, Verantwortung für sein eigenes Handeln zu übernehmen und auch Fehler eingestehen zu können.

 

Woran man toxische Männer erkennen kann

 

Nicht nur Frauen können sich in einer Beziehung toxisch verhalten, auch Männer neigen sehr stark dazu.

 

Mittlerweile hat bereits fast jede zweite Frau Erfahrung mit einem toxischen Partner gemacht. Zwar tendieren in einer Beziehung eher Männer zu Gewaltausbrüchen als Frauen, doch muss es nicht immer so weit kommen.

 

Oft erkennt man schon an subtileren Verhaltensweisen, ob ein Mann die Beziehung vergiftet. Toxische Männer zu erkennen ist keine Kunst – achte auf folgendes Verhalten bei deinem Mann und suche das Gespräch, bevor ein Konflikt eskaliert.

 

  • Kontrollverhalten: Neigt dein Partner dazu, dich und dein Verhalten ständig zu kontrollieren? Dazu gehört z. B. das Lesen von Nachrichten oder dass er dir Vorschriften macht, wann du zu Hause sein sollst. Dies kann ein Anzeichen für Verlustangst oder eine andere Persönlichkeitsstörung sein.

 

  • “Love Bombing”: Der Mann gibt sich zu Beginn eurer Beziehung größte Mühe, um dich kennenzulernen. Er überschüttet dich mit Liebesbotschaften und gibt sich charismatisch und romantisch. Dieses Verhalten lässt oft schnell nach und mündet bei längerem Verlauf der Beziehung ins Gegenteil: Kritik an deiner Person gehört zur Tagesordnung.
  •  

schweigender Mann

  • Schweigen: Kennst du es, wenn du dich mit deinem Partner aussprechen möchtest, dieser aber keinerlei Interesse daran hat?

 

Wenn sich dein Mann nicht austauschen möchte und das Gespräch verweigert, kann dies ein deutliches Zeichen für eine toxische Persönlichkeit sein.

 

Auch das Gegenteil ist möglich:

 

Er überschüttet dich mit Komplimenten, wenn du dich in seinen Augen richtig verhältst - beide Verhaltensmuster deuten auf eine Form der Manipulation hin.

 

 

 

 

 

 

 

Beziehungen retten mit unserem Beziehungsguide

 

Eine Beziehung ist etwas Wunderbares und ist es wert, dass man sich um sie bemüht. Sich von einem geliebten Menschen zu trennen, kann dazu führen, in eine gefährliche Abwärtsspirale zu geraten. Um dies zu verhindern, solltest du unbedingt unseren Beziehungsguide zurate ziehen.

 

Wir erklären dir, worauf es in einer gesunden Beziehung ankommt und mit welchen Tricks du wieder für mehr Balance und Ausgeglichenheit in deiner Partnerschaft sorgen kannst.

 

Aber auch in unseren weiteren Blogartikeln, kannst du mehr über das Retten toxischer Beziehungen erfahren: 

 

 

 

 


Facebook: Toxische Beziehungen retten leicht gemacht – wie du erkennen kannst, ob dein Partner wirklich toxisch ist.


Instagram: Deine Beziehung leidet unter einem Partner, der toxisch ist? Mit unserem Beziehungsguide lassen sich auch toxische Beziehungen retten.

 

 



Quellen: 
https://www.gala.de/lifestyle/liebe/was-ist-eine-toxische-beziehung--warnsignale-erkennen-und-richtig-handeln-22163732.html
https://www.brigitte.de/liebe/beziehung/psychologie--diese-7-anzeichen-zeigen--dass-du-eine-toxische-person-bist-12448024.html
https://wienerin.at/alarmierende-anzeichen-dafur-dass-du-eine-toxische-partnerin-bist
https://www.einfachganzleben.de/leben-balance/toxische-beziehung

 

Autoren: Ostrowski, Pascovic


Weitere Blogbeiträge:

beziehungs-guide-sidebar-rette-deine-beziehung

© 2021